Mittwoch, 23. Dezember 2015

Last Minute-Idee für die weihnachtliche Kaffeetafel: Superschneller Schoko-Glühwein-Kuchen



Hallo Welt!

Etwa 15 Weihnachtsmarktbesuche (tatsächlich wurde ich irgendwann von der Verkäuferin am Crêpes-Stand wiedererkannt... huch!), zwei wunderbare, weihnachtliche Racletteabende mit lieben Freunden und drei Weihnachtsfilme später ist es mit der weihnachtlichen Stimmung bei mir immer noch so eine Sache - sie hat mich noch immer nicht richtig gepackt. Doch ich weiß, dass ich morgen an Heiligabend automatisch in den Weihnachtsmodus schalten werde - ganz einfach, weil Weihnachten mein liebstes Fest ist und ich mich freue mit lieben Menschen zusammen zu sein, ihnen eine Freude zu machen und einen schönen Tag mit ihnen zu verbringen. Bevor wir uns also morgen in die Weihnachtsauszeit stürzen, möchte ich gerne noch mit euch dieses superleichte und superschnelle Rezept für einen äußerst deliziösen Schoko-Glühwein-Kuchen teilen. Vielleicht sucht ihr ja noch nach einem passenden Kuchen für die weihnachtliche Kaffeetafel? (Und ich bin mir sicher, dass ihr die Zutaten eh schon im Haus habt.)


Zutaten
(für eine Kastenform)

100 g Zartbitterschokolade 
200 g Margarine 
180 g Zucker 
4 Eier 
300 g Mehl 
40 g Kakaopulver 
100 g gemahlene Mandeln 
1 Päckchen Backpulver 
120 ml Glühwein 
etwas Puderzucker


Rezept

1. Schokolade grob hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen.
2. Inzwischen Margarine cremig schlagen und dabei Zucker nach und nach zugeben. Eier einzeln unterrühren.
3. Mehl mit Kakaopulver, Mandeln und Backpulver mischen und abwechselnd mit Glühwein unter die Margarine-Ei-Mischung rühren. Schokolade untermischen.
4. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden. Teig einfüllen, glatt verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) 60 Minuten backen (unbedingt Stäbchenprobe machen!).
5. Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Rezept aus der aktuellen Ausgabe der Eat Smarter.


Denn tatsächlich gehöre ich zu den todesmutigen Weihnachtseinkäufern, die an Heiligabend den Wecker auf 7 Uhr morgens stellen, um den größten Trubel so gut es geht zu umgehen und die letzten fehlenden Lebensmittel frisch zu besorgen, damit diese auch noch an den Weihnachtsfeiertagen und am darauf folgenden Sonntag genießbar sind. Für manche ist es bestimmt purer Wahnsinn, für mich ist es ein wichtiger Bestandteil meiner Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Denjenigen, die morgen auch um 7 Uhr aus dem Schlaf gerissen werden, um den Supermarkt ihres Vertrauens aufzusuchen, möchte ich sagen: Geteiltes Leid ist halbes Leid und übermorgen können wir wieder ausschlafen oder zumindest etwas länger schlafen.


Ich wünsche euch nun noch einmal mehr wundervolle Weihnachtstage - lasst es euch gut gehen!

Liebst
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Oh, wie lecker das aussieht!! Viel Erfolg morgen im Einkaufstrubel & dann wunderschöne, entspannte Tage!

    Die Verkäuferin am Crêpes-Stand hat mich auch wiedererkannt, als ich nach unserem gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch wieder da war... die hat ja ein unglaubliches Erinnerungsvermögen!

    Alles Liebe,
    ♥ Katha

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht aber schön saftig und ausgesprochen köstlich aus! Zum Backen ist es dieses Jahr schon zu knapp, aber ich bin sicher, der Kuchen schmeckt auch außerhalb der Weihnachtszeit gut. Vielleicht wird es ja im Jänner nochmal kalt und dann ist ein warmer Tee mit einem Stück Kuchen genau das Richtige!
    GLG und Frohe Weihnachten mit deinen Liebsten
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. Der Schokoladekuchen muß eine Wucht sein, ein toller Blog und wunderschöne Fotos.
    Liebe Grüße, Gerda

    AntwortenLöschen
  4. Der Schokokuchen sieht richtig saftig und lecker aus :)

    Liebe Grüße Sarina

    ideenundfotokiste.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne