Dienstag, 13. Mai 2014

Rezept: Erdbeerrolle + Flohmarkt-Geschichten.

Hallo Welt!

Wie steht Ihr eigentlich zu Flohmärkten? Macht Ihr um den alten Kram lieber einen großen Bogen, seid Ihr vielleicht Gelegenheits-Trödelfans oder echte Flohmarkt-Ultras, die jedes Wochenende alle Märkte in der Umgebung abgrasen? Ach, was frage ich eigentlich: Wahrscheinlich seid Ihr alle echte Flohmarkt-Profis und steckt die Verkäufer mit Euren Verhandlungskünsten locker in die Tasche. Ich könnte übrigens ganz dringend ein paar Tipps gebrauchen! Denn...
So geschah es vorletzten Sonntag: Ich schlenderte mit meiner besten Freundin über einen recht großen, monatlichen Flohmarkt auf einem Supermarkt-Parkplatz hier in Wiesbaden. Gemeinsam hielten wir Ausschau nach altem Besteck, Emailleschüsseln und alten Backformen. Die Food-Blogger unter Euch kennen das ja - "Props"-Shopping halt. Und dann: Emaille wohin das Auge blickte! Emailleschüsselchen, größere Emailleschüsseln, Emailletöpfchen mit Stiel, Emaille-Nachttöpfe... äh... örghs!


Bereits als Kind stöberte ich sonntags mit meinen Eltern auf eben genau diesem Flohmarkt und erstand dort mit meinem Taschengeld überlebensnotwendige Dinge, wie zum Beispiel bunte Radiergummis, Ü-Eier-Figuren, eine Madonna-CD, Hörspiel-Kassetten und Game Boy-Spiele. Ich fand Flohmärkte schon als Kind sehr spannend, auch wenn sich mein damaliges Flohmarktbeute-Schema deutlich vom heutigen unterscheidet.



Zutaten 

Für den Biskuitboden:
4 Eier (Eigelb und Eiweiß getrennt)
4 EL heißes Wasser
125 g Zucker
75 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:
500 g Erdbeeren
400 ml Sahne
  50 g Puderzucker + etwas Puderzucker zum Bestreuen
2 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillinzucker


Doch jetzt mit meinen 27 Jahren unterlag ich nicht mehr dem Welpen-Schutz auf dem ich mich als Kind noch ausruhen konnte. Ich musste handeln, ich musste bluffen, ich musste knallhart sein, um einen guten Preis zu bekommen! Doch... das mit dem Knallhartsein funktionierte irgendwie nur bedingt. Nachdem wir ein paar Reihen abgelaufen waren, fiel mir ein Stand ins Auge, der einen ganzen Satz Emaille-Schüsseln in unterschiedlichen Größen verkaufte. Ich nahm ein Schüsselchen in die Hand und fragte den Verkäufer, wieviel er denn dafür haben wollte. Fünf Euro! Okay, das war definitiv zu viel. Ich musste also handeln. Hilfe!? Ich probierte es mit einem zaghaften "Drei Euro?" und wurde direkt abgeschmettert: "Nein, ich will dafür mindestens vier Euro haben, weil die auch noch gut erhalten ist. Außerdem wollte ich eigentlich alle Schüsseln zusammen verkaufen." Betreten - fast schon schuldbewusst - schaute ich zu Boden und gab ein leises "Oh!" von mir. Tja, und somit war der Handel beendet und ich nahm das Emaille-Schüsselchen für vier Euro mit. (Ich bin mir sicher, dass so mancher Flohmarkt-Profi gerade die Hände über dem Kopf zusammenschlägt...) Und auf diese Art und Weise erstand ich einen alten Metallmessbecher von Luchs, ein Emaille-Töpfchen mit Stiel und das alte Dr. Oetker-Puderzuckersieb, welches sich neben dem Emaille-Schüsselchen ebenfalls als dankbares Model auf den folgenden Bildern bewiesen hat. Ich kann zwar nicht handeln und bestimmt haben sich die Verkäufer alle die Hände gerieben nachdem ich mich umgedreht hatte und stolz mit meiner neuen Errungenschaft davongezogen war. Aber ich hatte Spaß und freue mich über meine neuen Schätze. Und Übung macht ja schließlich auch irgendwann Meister!



Zubereitung 

1. Für den Biskuitboden zunächst die vier Eigelb mit Wasser und Zucker schaumig schlagen. Dann das Mehl, die Stärke und das Backpulver miteinander vermischen, sieben und unterrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 200°C (Ober- und Unterhitze) circa 12 Minuten backen. Den Biskuit nach dem Backen auf ein frisches Geschirrtuch stürzen und zum Auskühlen locker zusammenrollen.
2. Die Erdbeeren waschen, entstielen und in kleine Stücke schneiden. Die Sahne mit Puderzucker, Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen. Die ausgekühlte Rolle wieder vorsichtig ausrollen und das Papier abziehen. Mit der Sahne bestreichen, die Erdbeerstücke darauf verteilen. Nun den Boden mit der Sahne und den Erdbeeren vorsichtig und so eng und fest es geht aufrollen. Die beiden Enden abschneiden und die Rolle mit Puderzucker bestreuen. Besonders erdbeerig schmeckt die Rolle natürlich, wenn Ihr sie über Nacht in den Kühlschrank stellt und sie so richtig schön durchziehen kann.


Mein Erdbeerröllchen hier habe ich übrigens bereits zwei Mal gebacken - einmal zum Geburtstag meiner lieben Chefin und vorgestern zu Muttertag für meine liebe Mutti. Beide waren begeistert! Erdbeeren sind übrigens - neben Kirschen und Ananas - meine liebsten Früchte. Und meine Chefin schwört auf die Kombination Sekt und Erdbeeren (hat sie sich bei Pretty Woman abgeschaut). Da kann man schon mal sonntagabends eine SMS mit den Worten "Sekt mit 'ner Erdbeere drin... ist einfach das geilste Getränk, dass es gibt... wollt' ich Dir nur mal sagen. PROST!" bekommen. Hach, ich werde sie vermissen! Abschiede sind übrigens richtig doof. Bald ist es soweit: Nur noch knapp drei Wochen! Aaaaaah!


Emailleschüsselchen und Puderzuckersieb: Flohmarkt
Messer: Herzmanns Oma
Holzbrett: Depot
Stoffserviette: Lilleshop

Lasst es Euch gut gehen!

Liebst,
Vivienne

Kommentare:

  1. Oh ja, dass mit dem Handeln kommt mir sehr bekannt vor. Ich gehöre ja auch zu denjenigen, die man fast jede Woche auf dem Flohmarkt findet. Bin auch immer auf der Suche nach hübschen Schüsseln, Tellern etc. Freue mich immer wenn ich die Flohmarkt Beute anderer auf ihren Blogs sehe.

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Deine neuen Erungenschaften sind echt toll! Und glaub mir, ich bin im Handeln bestimmt noch vieeel schlechter als du! Aber wie du schon sagst, Übung macht den Meister! ;D
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Also ich bin im Handeln auch ganz schlecht. Obwohl ich durch die Reise letzten Monat in Laos wohl wieder einige Levels gestiegen bin, da sind die Menschen fast enttäuscht und böse, wenn man NICHT handelt :)
    Ich liebe es auf Flohmärkte zu gehen, aber auch eher gemütliches Schlendern als mit den hardcore-Profis um sieben uhr morgends reinrushen. Das Zuckersieb ist zuckersüß :) Und Emaille geht sowieso immer!
    Leider werde ich bei dem Rezept am Roulade rollen kläglich scheitern, das weis ich jetzt schon, aber ich bewundere die Rollade trotzdem. Sieht sehr fruchtig frisch und frühlingshaft aus!
    GLG Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. mhmmm sieht das gut aus!! deine neuen schätze sehen toll aus :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sehr sehr lecker aus, wird demnächst direkt nachgemacht :D Du hast einen wirklich schönen Blog, hast einen neuen Leser dazugewonnen:)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sieht wirklich unfassbar gut aus!

    <3 Bei mir gibts momentan ein tolles Rezept für Waffeln mit Himmbeeren, vielleicht besuchts du mich mal

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
  7. HAAAALÖLEE
    mei DO miassats MIT MEINER FREINDIN geh,,
    de red an jeden in GRUND und BODEN,,,
    de macht de soooo ah schlechts GWISSN,,,
    das scho angst HAM überhaupt WOS zu verlangen,,ggggg
    i find´s SCHEEEEN wos da kafft host und der KUACHA schaut OOOOBERLECKER aus
    HOB´S no fein bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin nicht so der Flohmarkttyp und um an Emailleschüsseln, -töpfe etc ran zu kommen, muss ich einfach nur den Küchenschrank öffnen. :D
    Ich werde aber mal deine Biskuitrolleausprobieren. Müsste ja theoretisch auch mit anderen Früchten klappen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen,
    das schaut ja super lecker aus!!! Ich liebe Erdbeeren und dann gleich noch in einer Biskuitrolle, da ist jeder Tag gerettet!!!
    Ich liebe Flohmärkte auch und doch leider, hab ich das mit dem Handeln auch noch nicht so richtig raus. Mein Papa der ist ein richtiger Profi, der bleibt da einfach kalt, aber ich... nun ja...
    Aber ich glaub an dich und weis DU schaffst das ;) das nächste mal wirst du ganz sicher alle weghandeln!!!
    ganz ganz liebe Grüße
    Luisa
    http://toertchenkruemel.blogspot.de/
    Ich würde mich wahnsinnig über einen Gegenbesuch freuen!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Vivienne
    ich mag Flohmärkte so gerne,
    letzten Samstag war ich noch auf einem sehr schönen in Münster. Ich bin allerdings ein paar Mal hinten rüber gefallen, was zum Teil die Artikel kosten sollten....sehr schade, so habe ich leider nicht die tollen Holz Garnrollen und den riesen Holzlöffel mitnehmen können, die ich doch so gerne gehabt hätte. Richtig unverschämt fand ich den Preis. Naja, vielleicht beim nächsten Mal.
    Die Erdbeerrolle sieht zum Anbeißen lecker aus!
    Herzliche Grüße Maja

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht köstlich aus und ich kann deine Geschichte so gut nachfühlen :)!

    Ich wollte mich auch noch für deinen lieben Kommentar zu meinem Buch bedanken, das ist so lieb, da werde ich fast rot <3!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Vivienne,
    der Kuchen sieht richtig gut aus und deine Probs auch :) Ich steh total auf alte Sachen: Geschirr, Küchenhelfer, Möbel..... Ich gehe gerne auf den Flohmarkt, aber fast noch lieber in Trödelgeschäfte. Im Handeln bin ich so lala. So viel zu teuer war deine Schüssel aber auch gar nicht. Wenn es eine "echte" Schüssel aus den 60ern ist, dann ist der Preis ganz ok, finde ich. Klar, man möchte am liebsten Schnapper machen, aber das klappt bei mir auch nicht oft. Ich war am Wochenende in Wiesbaden auf dem Flohmarkt, da bekam ich einen kleinen Mülleimer aus Emnaille für 60€ angeboten! Unglaublich, oder? Den habe ich stehen lassen und dafür eine riesige alte Holzkiste für 9€ gekauft:)
    viele Grüße
    Berit

    AntwortenLöschen
  13. Ach, wie lecker. Ich liebe Erdbeeren einfach!

    AntwortenLöschen
  14. Die Rolle sieht unfassbar lecker aus und habe sie in meine "Projektliste" aufgenommen. Kann es kaum abwarten davon zu kosten. Hihi! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe Biskuitrolle! :) Und dann auch noch mit Erdbeeren!
    Also ich mag Flohmärkte. Da findet man immer so tolle alte Dinge! :P Und Erinnerungen aus der Kindheit! :)

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht so verdammt lecker aus. Am liebsten würde ich jetzt sofort eine haben und dabei bin ich nicht mal ein großer Erdbeerfan. Leider muss ich aber offensichtlich warten bis ich aus den Urlaub wieder da bin ... aber danach wird es bestimmt gleich ausprobiert. :)
    Also vielen Dank für das Rezept. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne