Montag, 10. Februar 2014

Rezept: Blitzschnelles Pilz-Lauch-Geflügel-Süppchen.

Hallo Welt!

Puh, nach fast genau einem Monat Blog-Abstinenz melde ich mich endlich wieder zu Wort (und Bild natürlich). Keine Sorge, ich schäme mich auch. Aber manchmal nimmt das Leben 1.0 so gefangen und es bleibt schlichtweg keine Zeit für schöne Dinge. Oder zumindest wenig Zeit. Und die mag man dann auch doch erst einmal in das "echte" Leben investieren. Und dann braucht es einfach mal einen Ausflug mit dem Liebsten. Raus aus der Stadt, die ich zwar liebe, aber auch gerne mal hinter mir lasse. Und so fuhren wir vorletztes Wochenende in das nur wenige Kilometer entfernte Idstein. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das letzte Mal im Teenager-Alter dort gewesen bin. Wirklich eine Schande! Denn Idstein ist mit seinen wunderhübschen Fachwerkhäuschen auf jeden Fall einen Ausflug wert (klick und klick) - und das regelmäßig! Da aber in Idstein an einem Samstagmittag bereits gegen 13 Uhr die Bürgersteine hochgeklappt werden, fuhren wir weiter nach Limburg. Auch so eine Stadt in der ich zuletzt als Kind war. Und dort in Limburg dann - man mag es Schicksal nennen - entflammte die Emaille-Liebe erneut auf...



Zutaten 

für 2-3 Personen

  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Stangen Lauch
  • 350 g Champignons
  • 800 ml Gemüsebrühe (oder wahlweise Hühnerbrühe)
  • 200 g Schmelzkäse (wahlweise mit Kräutern)
  • Salz und Pfeffer


Manche Menschen mögen ja in einer Stadt in der sie noch nicht oft waren erst einmal die Sehenswürdigkeiten erkunden, durch die Altstadt schlendern, die hübschen, kleinen Lädchen durchstöbern. Und Ihr müsst mir einfach glauben, wenn ich sage, dass ich wirklich auch so ein Mensch bin. Aber manchmal kommt eben auch das Konsum-Tier in mir durch. Ihr müsst zudem wissen: In Wiesbaden gibt es keinen Woolworth-Laden. Das mag bestimmt seine Gründe haben und bislang habe ich das Kaufhaus, das damit wirbt billig zu sein, auch nicht vermisst. Aber ich bin auch eine Schnäppchen-Jägerin und wenn ich ein Schnäppchen wittere, dann verliere ich manchmal Hemmungen und kann auch meine Abscheu für einen Augenblick überwinden. Der Liebste war ebenfalls zunächst skeptisch und meinte nur mit einem Seitenhieb "Ich war noch nie in so einem Laden". Es galt zunächst mit gekonntem Scanner-Blick auszusortieren, einzuschätzen und zu bewerten. Im Prinzip hätte es bestimmt mehrere Dinge gegeben von denen ich der Meinung gewesen wäre, dass ich sie gebrauchen könnte, aber ich blieb eisern. Bis ich ihn sah: Im letzten Topfregal-Fach. Ganz unten. Klein. Weiß. Mit Blümchen. Und und und... aus Emaille! Es war Liebe auf den ersten Blick, ich schloss das Töpfchen in meine Arme und stolzierte damit zur Kasse.
Ich stand über der Tatsache, dass ich durch Limburg mit einer Plastiktüte spazierte auf der stand "Das billige Kaufhaus seit 1879", denn ich wusste ja, was drin war. Und auch wenn mein Töpfchen hier nur zwei Wochen heile bleibt - ich habe mich trotzdem seit dem Kauf jeden Tag daran erfreut. Alleine schon als ich unsere liebste Suppe hier darin zubereiten konnte.


Limburg hat außer einem Woolworth-Laden natürlich noch viel mehr zu bieten, war es doch erst vor ein paar Monaten im Fokus des Interesses der (auch internationalen) Medien. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen den Limburger Dom und die bescheidene Bleibe des Herrn Tebartz-van Elst zu begutachten (von außen), Fotos davon zu machen und sie mit einem spitzen Kommentar ins soziale Netzwerk zu schießen (klick). Aber Limburg hat natürlich noch mehr zu bieten: Eine äußerst niedliche Altstadt mit vielen charmanten Fachwerkhäusern, hübschen, kleinen Lädchen, Cafés und Restaurants (klick). Wir haben uns zum Beispiel in Limburgs ältestem Café Kuchen mitgenommen. Darunter auch eine Limburger Spezialität, ein Apfelteilchen, auf dessen Namen ich nicht komme. Kann da jemand aushelfen? Das wäre großartig!
Und ich bin immernoch fest der Meinung, dass dort in Limburgs Altstadt Michael Müller von der Comedy-Serie Switch an mir vorbeigelaufen ist. Wirklich! Hach, Limburg. Jetzt, da Du eine Berühmtheit bist, zieht es auch die Berühmtheiten zu Dir. Und mich. Und so rate ich jedem, der in der Nähe von Limburg wohnt: Macht doch mal einen Samstagnachmittagsausflug nach Limburg. Bummelt durch die Altstadt, bewundert Herrn Tebartz-van Elsts Lebenswerk, sowie die schöne Lahn, schießt ein paar Fotos, esst ein Stück Kuchen (und geht zu Woolworth - höhö).
Limburg und Idstein, ich verspreche - es wird nicht wieder 15 Jahre dauern bis ich zurückkomme!



Zubereitung 

1. Das Hähnchenbrustfilet in Stücke schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Hähnchenbrustfilet-Stücke scharf anbraten. Den Lauch und die Champignons hinzu geben und alles zusammen circa fünf Minuten braten/garen.
2. Die Gemüsebrühe dazugießen, einmal aufkochen lassen und den Schmelzkäse in die Suppe einrühren. Die Suppe circa fünf Minuten kochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Einen tollen Start in die Woche wünsche ich Euch!

Liebst,
Eure Vivienne

PS: Wenn die Fotos für Euch einen Grauschleier haben sollten - ich bin dem Problem auf der Spur! 

Kommentare:

  1. Kein Grauschleier zu sehen, ehrlich. Und die Woolworth-Geschichte finde ich gut. Aber warum ist der Topf denn so schnell kaputt gegangen ;)?

    AntwortenLöschen
  2. Wie süß! Der Topf ist wirklich so schön! Auch die zubereitete Suppe klingt lecker! Und ich sehe auch keinen Grauschleier :)! Ich wünsche dir noch eine schöne Woche! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Ach Du... hätteste mal Bescheid gesagt, ich hätte Dir den Bürgersteig wieder runtergeklappt! ;)
    Kleiner Tipp: Next Time im Sommer, dann sind die Eiscafés offen und der Rosengarten lädt zum Sonnetanken ein. Oder mal nach einer Schloß- und Hexenturmbesichtigung beim Touristenbüro fragen, das ist super-interessant! Ich muss es wissen, ich bin im Schloß 9 Jahre zur Schule gegangen. <3 :)
    Aber ich muss Dir zu hundert prozent beipflichten: Idstein ist ein herzerwärmendes kleines Städchen..ich liebe es, da zu wohnen.

    Und Limburg ist fast genauso schön...;)

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmhh, ach sieht das lecker aus! Erstmal noch was anderes: Dein Essens-Präsentations-Brett find ich sowas von super toll :) Hab gerade erst deine letzten Posts gelesen, weil ich doch schon ganz schön lange nicht mehr hier war.
    Der Topf ist aber auch total süß und ist wirklich ein Schmuckstückchen! :)
    Und dein Suppenrezept werd ich mir jetzt erstmal speichern. Hört sich wirklich lecker an :)

    Liebste Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  5. mhmm sieht die lecker aus!! da bekomme ich gleich hunger :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  6. das scheint ja ein gelungener Abstecher aus dem Alltag gewesen zu sein! Was man alles mit so einem Scannerblick finden kann ;) und das Süppchen sieht wirklich sehr gut aus! (Wo soll sich der Grauschleier nochmal verstecken?)
    Liebe Grüße! Theresa

    AntwortenLöschen
  7. Klingt sehr fein. Nur die Pilze muss ich durch ein anderes Gemüse tauschen, die mag ich nämlich garnicht! ;D
    Der Topf ist wirklich sehr süß! Warum war er denn nach 2 Wochen kaputt?
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Deine Einträge haben mir richtig gefehlt :-) Aber so einen Abstecher aus dem Alltag muss man sich eben auch manchmal einfach gönnen. Ich freu mich jedenfalls über deinen neuen Post, sieht super lecker aus. Und deine Fotos sind mal wieder super spitze :)
    LG
    Franzi

    AntwortenLöschen
  9. Hey :)

    Schöne Seite hast du! :)
    Hast du vielleicht Lust auf einen Linktausch? :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein köstliches Rezept, Suppe finde ich immer super!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne