Samstag, 7. September 2013

Rezept: Pflaumen-Taler oder ein Gastbeitrag für Nadine.

Hallo Welt!

Vor ein paar Tagen hatte ich die Ehre, dass Nadine meine Pflaumen-Taler als Gastbeitrag auf ihrem Blog veröffentlichte. Wow - in einer Granaten-Gastblogger-Reihe mit Rebecca, Vera, Stef, Dani und Jeanny! Im Nachhinein war ich dann auch ganz kribbelig. Und lieben, herzlichen Dank an Euch für die lieben Reaktionen! Und natürlich an Nadine für das Vertrauen.
Als die Liebe mich um einen Gastbeitrag bat, wusste ich, dass ich unbedingt etwas mit Zwetschgen machen wollen würde. Das Beste am Spätsommer ist schließlich ein guter Quetschekuche. Richtig. Mit Zwetschgen, nicht mit Pflaumen! Bei Nadine hatte ich davon schon berichtet, dass es wohl ein universelles Gesetz geben muss, dass man nie das findet wegen dem man eigentlich losgezogen ist oder was man eigentlich gerade sucht. So ging es mir auch mit den Zwetschgen. Da hatte der Obst- und Gemüsehändler des Vetrauens tatsächlich vor drei Wochen nur Pflaumen, die er mir anbieten konnte. Wer sich fragt "Wo ist denn da der Unterschied?": Zwetschgen sind meiner Meinung nach süßer und weicher. Aber diese Pflaumen-Taler waren mit etwas Puderzucker auch äußerst deliziös kann ich Euch sagen (oder auch mit Schlagsahne natürlich...)!





Zutaten

(für etwa 8 bis 10 Taler)
  • ein Kilo Pflaumen 
  • 75g Zucker 
  • 250g Mehl 
  • 1/2 Beutelchen Trockenbackhefe 
  • eine Prise Salz 
  • etwas geriebene Zitronenschale 
  • 60g weiche Butter 
  • 125ml lauwarme Milch 
  • etwas Puderzucker 
  • 250g Mascarpone 
  • 100g Crème fraîche


Zubereitung

1. Das Mehl sieben und anschließend mit der Trockenbackhefe mischen.
2. Zucker, Salz und die geriebene Zitronenschale hinzugeben und mischen.
3. Die weiche Butter und die lauwarme Milch hinzugeben.
4. Den Teig mit den Händen kneten und anschließend 15 Minuten gehen lassen.
5. Währenddessen die Pflaumen waschen, putzen, entsteinen und vierteln. Die Mascarpone und die Crème fraîche zusammen glatt rühren.
6. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig zu etwa 8-10 Talern formen. Die Taler auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
7. Die Taler mit der Creme bestreichen, üppig und dicht mit den Pflaumen-Vierteln belegen und nochmal 30 Minuten gehen lassen. Dann im Ofen circa 25 Minuten backen.
8. Anschließend die Taler auskühlen lassen und mit reichlich Puderzucker bestreuen.



Welches ist Euer liebstes Pflaumen/Zwetschgen-Rezept? 

Lasst es Euch gut gehen! 

Liebst, 
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Oh die sehen so lecker aus! Die würde ich am liebsten sofort backen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe diese Köstlichkeit schon in deinem Gastbeitrag bewundert!Ich finde die Bilder so schön!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hab deinen Beitrag schon gesehen und finde es klingt köstlich! Und Zwetschken gehen sowieso immer! Schönes Wochenende Vivi :)

    AntwortenLöschen
  4. oh das sieht lecker aus, wird ausprobiert! :)
    Zwetschgenkuchen mit Streueseln (oder auch ohne Kuchen) ist auch sehr lecker - mache es jedoch jeweils ohne Rezept ;)
    Übrigens: Sehr toller Blog!

    Liebste Grüsse Laura

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt hab ich riesigen Hunger auf Kuchen!!!!! :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne