Sonntag, 18. August 2013

On the road: Nordfriesland, meine Perle (Teil 1: Dagebüll).

Hallo Welt!

Hiermit melde ich mich zurück aus einer längeren Sommerpause und mit zahlreichen Fotos von unserer Urlaubswoche in Nordfriesland im Gepäck.

Dieses Jahr entschieden wir uns unseren Sommerurlaub wieder im schönen Norden Deutschlands zu verbringen: In bekannter Umgebung entspannen, das Meer und die Weite genießen, Ausflüge machen und einfach nur erholen. "Es ist wie nach Hause kommen," schrieb Vera so schön in ihrem Posting über "ihre Bretagne". Und so ist es für mich auch - obwohl meine Urlaube in Nordfriesland unregelmäßiger wurden, je älter ich wurde. Schließlich hat man ja als junger Mensch besonders den Drang die Welt zu sehen. Doch Nordfriesland ist immer da, bleibt und verändert sich nicht. Nordfriesland verzeiht und nimmt es mir nicht übel, wenn ich mal länger nicht da war. Und Nordfriesland nimmt mich immer wieder in den Arm, reißt mich mit und gibt mir das Gefühl von Geborgenheit. Und ab und an braucht man diese Konstante. Gerade in dieser turbulenten Zeit mit Zukunftsängsten, Sehnsüchten, der Suche nach passenden Stellenangeboten und Terminen mit Mitarbeitern vom Career Service der Uni und dem Campusbüro der Agentur für Arbeit.

Ich bin bereits als Kind bald jeden Sommer mit meinen Eltern nach Nordfriesland gefahren, da unsere Familie mehr oder weniger dort verwurzelt ist. Gemeinsam mit dem Herzmann war ich dann das letzte Mal vor zwei Jahren "oben" und wir hatten dort eine so rundum perfekte Woche verbracht, dass wir wussten, dass wir dieses Jahr genau wieder so eine perfekte Woche brauchten. Und wie der Zufall manchmal mitspielt: Auf Instagram postet Tastesheriff-Clara ja fröhlich die schönsten Bilder von ihrer Heimat Hof Hilligenbohl. Und wer sie dort schon einmal besucht hat, weiß - na? Richtig, Hof Hilligenbohl liegt im schönen Nordfriesland! Und jeder, der schon mal dort war oder Claras Fotos von dort kennt, weiß, wie wunderwunderschön es dort ist. Die Suche nach einer passenden Bleibe war somit also recht schnell erledigt.

Ich nehme Euch also in den kommenden Wochen mit zu den Stationen während unserer Woche in Nordfriesland. Dabei: Dagebüll, Sylt, Föhr, mit Abstechern ins benachbarte Dänemark: Tønder und Legoland in Billund, Schlüttsiel, Husum und natürlich - Hof Hilligenbohl. Den Anfang macht nun also der Hafen von Dagebüll.


Als wir auf Hof Hilligenbohl im Kleiseerkoog ankamen, waren wir erst einmal damit beschäftigt das große Grundstück zu erkunden und uns von der langen Fahrt auszuruhen. Erst einen Tag später fuhren wir ans Meer - zum nur wenige Minuten entfernten Hafen von Dagebüll - und ich merkte, dass ich erst dann wirklich in Nordfriesland angekommen war. Clara formulierte es ganz treffend: Sie sagte, sie würde immer erst einmal ans Meer fahren, um zu "atmen". Und genau das ist es auch. Sich die "steife Brise" um die Nase wehen lassen, einfach mal richtig durchatmen und den Blick über die lebendige Nordsee schweifen lassen und die Schiffe beobachten. Unbezahlbar.  


Ein Spaziergang auf dem Deich und direkt am Wasser gehört also unbedingt zu den Dingen, die man am Hafen von Dagebüll machen sollte. Genauso, wie ein Krabbenbrötchen essen. Oder mit der Fähre nach Föhr fahren. Aber dazu komme ich ein anderes Mal. Wenn Ihr auch schon in Dagebüll gewesen seid oder aus der Ecke kommt: Warum lohnt sich ein Besuch noch?


Fotos: Martin J. (Kamera: Sony NEX-5R), Vivienne M. (Kamera: Canon 600D, Objektiv: Tamron 17-50mm 2.8, außerdem: iPhone 4s + Instagram-Filter)

Habt Ihr auch einen liebsten Urlaubsort, der sich quasi wie Eure zweite Heimat anfühlt?
Und: Würdet Ihr Euch einen Nordfriesland-Travelguide wünschen? 

Liebst,
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. jaaa... ich wünsche mir einen Nordfriesland Travelguide.... <3 Unbedingt!!! Ich werde es die nächsten Wochen aufsaugen... Dann wenn ich nach hause komme, mach ich leider viel zu wenig Travelguide würdiges - ausser ATMEN natürlich!!! Es war soo schön Euch kennenzulernen.. und 1000 Dank für die Mail.. bin noch immer im Flitterstatus, aber der Alltag holt mich ab morgen wieder ein!!
    Alles Liebe
    Claretti

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön!Tolle Bilder!
    Ihr beide seht sehr glücklich darauf aus!;)
    Freu mich schon sehr auf die nächsten Posts!
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Genau das ist meine Heimat! Ich bin nur wenige Kilometerchen von Dagebüll aufgewachsen und habe meine Sommer am Deich verbracht. Jetzt wäre ich auch viel lieber an der See als in der Großstadt. Freut mich sehr, dass es dir in Nordfriesland so gut gefällt. Wie ich sehe, habt ihr euch am Imbiss hinterm Deich mit Krabbenbrötchen eingedeckt - da ist's immer gut. ;-) Nur die bunten Badebuden vermisse ich auf deinen Bildern...

    AntwortenLöschen
  4. Schööööne Fotos! Ich will auch wieder da rauf! Im Februar war ich an der Nordsee und habe mich ein bisschen verliebt. Mit kalten Händen Muscheln sammeln, danach an einer Riesen Tasse Kakao aufwärmen und sich dem Wind um die Ohren pfeifen lassen, das hat was!
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  5. Herrliche Bilder!
    Als Kind war ich mit meinen Eltern und meinem Bruder auch öfters in Nordfriesland, später dann oft in Holland an der Nordsee.
    Und in den letzten ein, zwei Wochen berichten mir ganz viele Leute so begeistert von ihren Urlauben an der deutschen Nordseeküste, dass ich auch große Lust bekommen habe, mal wieder dorthin oder auf eine der Inseln zu fahren. Von daher käme so ein Nordfriesland-Guide natürlich gerade recht ;)
    Für mich ist es im Urlaub immer wie "Heimkommen", wenn wir in "unserem" Dorf in der Haute Provence ankommen, das herrliche Licht, die Farben, der Duft von Kräutern, die Menschen , das Essen und und und....
    Im Moment ist mein Garten nach dem Urlaub nicht so ganz vorzeigefähig, aber vielleicht klappt es ja doch noch, uns an einem der Spätsommernachmittage dort mal auf einen Kaffee zusammen zu setzen!;)
    Ganz liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön! Auch dies ein gelungener Post. Ich bin zwar eher die Südwesthörn/Römfraktion :-) Aber Nordfriesland bleibt Nordfriesland.

    Vielleicht sollte ich auch mal ein Post über meine Heimat machen :-) Bis dahin lese ich aber sehr gerne deine Posts.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne