Dienstag, 23. Juli 2013

Rezept: Sommerlich-frische Limetten-Mascarpone-Cupcakes.

Hallo Welt!

Ja, es ist unsagbar heiß. Und ja, ich ertrage das nicht. Und ja, ich gehöre zu denen, die über das Wetter meckern. Aber mal ehrlich: Zehn Grad weniger würden es doch auch tun, oder? Wenn Ihr so denkt, wie ich: Vielleicht verursachen meine Cupcakes hier erfrischendere, kühlere Gedanken. Mh, oder vielleicht doch eher das kühle Nass - nämlich der nächste Badesee? Während Bikini-Badenixen ihre gestählten Körper im Schwimmbad auf Wiesbadens Hausberg erfrischen, erfrische ich mich hier in meiner bis zu 29 Grad aufgeheizten Wohnung mit Cupcakes. Jeder, wie er mag, nicht wahr?

Die liebe Sarah von Twenty-Second of May fragte mich vor einiger Zeit, ob ich nicht für sie und ihren Blog einen Gastbeitrag verfassen wollen würde, da sie mitten im Umzugsstress ist. Und weil Sarah eine treue und liebe Leserin ist und ich ihren Blog auch so schnuckelig finde, habe ich selbstverständlich zugestimmt.
Vor einer Woche dann habe ich die Hochzeit der Schwester einer Freundin von mir fotografiert und meine Freundin hatte dafür leckere Limetten-Cupcakes für das Kaffeetrinken im Garten der Eltern gebacken. Ich war so begeistert von diesen frischen, sommerlichen Köstlichkeiten, dass ich sie nach dem Rezept fragte und sie unbedingt nachbacken wollte. Und so war der Gastbeitrag für Sarah geboren!

 

Zutaten

  • zwei Limetten
  • ein Ei (Größe M)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • etwas Salz
  • 125 g weiche Butter
  • 250 ml Buttermilch
  • 280 g Mehl
  • 3 Tl Backpulver
  • 250 g Mascarpone
  • circa 30 g Puderzucker


Zubereitung

1. Die Schale einer Limette abreiben und den Saft auspressen. Die zweite Limette in feine Spalten schneiden - sie dienen später als Deko für die fertigen Cupcakes.

2. Das Ei mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Die Butter, die Buttermilch, Mehl und Backpulver und die Hälfte des Limettensaftes und der geriebenen Limettenschale unterrühren.

3. Die Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen, den Teig einfüllen und bei 180 Grad auf mittlerer Schiene circa 25 Minuten backen. Anschließend vollständig auskühlen lassen.

4. Die Mascarpone mit dem Puderzucker und der anderen Hälfte des Limettensaftes und der Limettenschale verrühren. Die Limetten-Mascarpone-Creme mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen und anschließend mit den Limettenspalten dekorieren.

Trinkglas: Marmeladenglas
Paper Straws: Die Schönhaberei
Tortenplatte: Nanu Nana
Kleine Tortenplatte: Depot
Cupcake Wraps: Talking Tables (ein Geschenk von derselben Freundin, die mir das Rezept verriet)

Lasst es Euch gut gehen und vergesst die Sonnencreme nicht!

Liebst,
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Guten Morgen Vivienne,

    mit den Limetten Cupcakes haste mich aber und Ja, es ist wirklich sehhhhr heiß, da braucht man etwas erfrischendes. Ich bereite gerne vieles mit Limetten zu und habe immer welche da.
    Danke für das tolle Rezept. Das wird auf jeden Fall von mir nach gebacken.

    Schöne Seite übrigens :-)

    Bis Bald und sonnig - "heisse" Grüße aus Rheinabch,
    Emilia

    emiliaunddiedetektive.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. mmmmmmh, sehen die lecker und frisch aus!!!
    herzliche grüße & wünsche
    amy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vivienne

    Deine Cupcakes sahen so lecker aus dass ich cie gleich als Mini-Cups versuchte. Beim ersten Mal ging gleich alles gut und waren super lecker. Leider lief beim 2. und 3. Versuch etwas schief und die Masse löste sich nach dem backen von den Papierförmchen. Das ". Mal dachte ich ich habe zuviel oder zuwenig Backpulver verwendet, doch beim *. Mal habe ich mich genau an das Rezept gehalten und die Förmchen lösten sich trotzdem. Naja, aber es gibt ja noch ein 4. Mal. Vielleicht finde ich ja noch heraus was ich falsch gemacht habe.

    Super Seite und danke für deine tollen Ideen!

    Grüsse aus der Schweiz,
    Fabienne

    www.backmeitschi.ch

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne