Sonntag, 13. Januar 2013

Rezept: Brownies mit Erdnüssen und Karamell.

Hallo Welt!


Zu kalten Winter-Sonntagen gehören selbstverständlich eine Kuscheldecke, eine gute Serie, ein verschmuster Kater auf dem Schoß und viel Schokolade. Gerne auch in Form von saftigen Brownies. Ihr wollt auch? Na gut. Aber nur, wenn Ihr versprecht, sie nachzubacken. Ja? Noch dazu mit ein paar Erdnüssen - wenn man, wie ich, vergessen hat, dass das letzte Glas Erdnussbutter bereits meinem Verlangen nach Nadines Erdnussbutter-Karamell-Brownies zum Opfer fiel - und einem Klecks flüssigem Karamell aus dem Glas (von Bonne Maman - himmlisch!). Die Kombination von Erdnüssen (gerne in Form von Erdnussbutter), Karamell und Schokolade ist für mich persönlich ja sowieso ein Garant für den Ich-bin-süchtig-Effekt. Siehe Snickers, Peanut Butter Cups und eben Nadines Brownies. Brownies! Muss man sie nicht einfach vergöttern? Saftig und klebrig - so müssen sie sein. Mehr als zwei von ihnen schafft man zwar sowieso nicht. Abr das Gute daran ist ja, dass man in den Tagen darauf noch etwas für den Fernsehabend bereit hat. Juchu!



Zutaten 
für zwölf Stück
  • 175g weiche Butter
  • 240g Zucker
  • 60g ungesüßtes Kakaopulver
  • 50ml Zuckerrübensirup
  • eine Prise Salz
  • 3 Eier
  • 90g Weizenmehl
  • eine Handvoll Erdnüsse
  • ein Glas flüssiges Karamell


Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Butter und Zucker mit dem Handmixer verrühren, sodass eine cremige Masse entsteht.
3. Das Kakaopulver, den Zuckerrübensirup und das Salz hinzufügen.
4. Nach und nach die Eier dazugeben und verrühren. Anschließend mit einem Teigschaber das Mehl vorsichtig unterheben.
5. Die Erdnüsse vierteln und ebenfalls vorsichtig unter den Teig heben. 
6. Ein Muffinblech mit zwölf Förmchen auslegen. 
7. Einen Teelöffel vom Teig in die Förmchen geben. Dann einen Klecks Karamell auf den Teig geben und anschließend einen weiteren Teelöffel Teig darauf verteilen.
8. Im vorgeheizten Backofen circa 35 - 40 Minuten auf mittlerer Schiene auf einem Gitter backen und den Holzstäbchen-Test machen. Anschließend auskühlen lassen - gerne auch in den Kühlschrank stellen. 

Im Ofen kann das Karamell aus den Brownies herauslaufen. Um Euren Backofen sauber zu halten, solltet Ihr ein Backblech unter das Gitter schieben. 

Bestes Brownie-Grundrezept of all times nach Lelia Lindholm - zu finden in Noch ein Stück.


So, und jetzt noch ein Glas Milch dazu und der Sonntagnachmittag ist einfach perfekt! 


Lasst es Euch gut gehen!

Liebst,
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Yummie das klingt so köstlich!Und sieht noch dazu sehr gut aus!;)
    Übrigens eine sehr hübsche kleine Tortenplatte!
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  2. die sehen ja wirklich superlecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen aber süß aus :) Erdnüsse und Karamell wären jetzt nicht mein Geschmack, aber die Optik ist supi!

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, das sieht ja lecker aus! Und ich bin auch voll begeistert davon, wie schön du die Küchlein in Szene gesetzt hast! Daumen hoch, ich liebe deine Fotos :)
    Aber was genau ist denn das Karamell? Ist das ein Brotaufstrich?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Oh wow sehen die aber lecker aus!!!! Auch sehr hübsche Fotos!

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, das hört sich lecker an! Habe ewig nichts mehr gebacken, vielleicht steige ich damit mal wieder ein? :-) Hab einen schönen Start in die Woche! Liebste Grüße Katie

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen so unwiderstehlich aus! Und dann noch mit Karamell.. Mhhh!
    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!

    Hab mich jetzt durch einige Einträge gelesen und deinen Blog durchstöbert. Du hast echt eine wahnsinnig süße Art zu schreiben, deine Themen sprechen mich sehr an (Karamell, Schokolade... Mmmmh...) und dein Design gefällt mir sehr, ich folge dir ab jetzt!

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  9. lecker siehts aus =) da bekomm ich sofort hunger xD


    lg steffi
    lovely photos by Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Ohhhh....mhhhhh...sieht das lecker aus!
    Da krieg ich glatt Lust mich in die Küche zu stellen, oder gleich eins von dir geschickt zu bekommen! ;-)
    Das habe ich mir schon vorgemerkt und werde es demnächst mal selbst backen!

    AntwortenLöschen
  11. Kannst du mir bitte sagen wo du kleine Totenplatte her hast? :)

    Lary
    www.lary-tales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Ui das sieht ja richtig richtig lecker aus :) Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne