Freitag, 29. Juni 2012

Sag doch mal: Lu von Luloveshandmade.



Hallo Welt!

Ich freue mich außerordentlich Euch heute endlich die liebe Lu von Luloveshandmade näher vorstellen zu können. Das mag wahrscheinlich auch daran liegen, dass ich sie vor gut zwei Monaten in Frankfurt persönlich kennenlernen durfte. Sie war dort quasi auf der "Durchreise" und hat mich gefragt, ob wir uns nicht dort auf ein Käffchen für ein paar Stündchen treffen wollen. Es war sehr aufregend für mich, weil Lu die erste Bloggerin ist, die ich getroffen habe und mit der ich mich über Themen, die Blogger eben auf dem Herzen liegen, austauschen konnte. Außerdem ist sie eine ganz entzückende Person und ich habe sie sehr lieb gewonnen! Übrigens haben wir quasi durch einen Zufall "zueinander" gefunden (wobei ich mir sicher bin, dass wir das sowieso irgendwann hätten): Eine ehemalige Kommilitonin von mir, Malin, ist eine sehr gute Freundin von Lu. Als ich auf Lus Blog Bilder von Malin an Silvester entdeckte, war ich total aus dem Häuschen. Wie klein die Welt doch ist!


Ich habe Lu also einige Fragen gestellt, die sie alle sehr gewissenhaft und sympathisch beantwortet hat. Stattet Ihr doch einen Besuch entweder auf ihrem Blog, ihrer Facebook-Seite oder in ihrem Dawanda-Shop ab. Lu ist ein unheimlich kreativer Mensch und jedes Mal, wenn sie ihre Nähkünste präsentiert, bekomme ich sofort Lust endlich meinen Nähkurs in Angriff zu nehmen und es auch zu probieren. Sie ist eine wahre Inspiration! Sie wählt unheimlich schöne Stoffe für ihre Arbeiten aus und ist mit voller Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit dabei. Ich selbst besitze mittlerweile auch schon einige ihrer genähten Kunstwerke (Mäppchen, Kosmetiktäschchen, Kissenhülle).
Übrigens findet Ihr auf ihrem Blog auch ein kleines Interview mit mir! 

Wann, wie und warum hast Du angefangen zu bloggen? 
Ich war schon immer kreativ, alles hat in meiner Kindheit und Jugend angefangen, denn da hab ich schon viel gebastelt und verschiedene Techniken und Materialien ausprobiert. Meine Mama hat mir das Häkeln beigebracht und während der Pubertät hab ich dann angefangen, mit Textilfarben zu arbeiten und mein eigenes Bandmerchandise zu machen, weil es die Shirts meiner Lieblingsbands immer nur in Männergrößen gab. Als ich dann nach dem Abitur von zu Hause auszog, fing ich an, mich für das Kochen zu interessieren und habe viele Rezepte ausprobiert. Kurz darauf bin ich dann von Kassel nach Potsdam gezogen um hier zu studieren und in dem Zusammenhang hab ich meinen ersten eigenen Blog erstellt, um die Freunde in der alten Heimat am Leben in der neuen Stadt und an vielen Rezepten teilhaben zu lassen. 

Von Zeit zu Zeit folgten ein paar selbermach-Projekte und dann entdeckte ich den Blog A Beautiful Mess. Die unglaublich kreative Autorin des Blogs initiierte Indie Business, einen Kurs in dem es darum geht, wie man ein kleines, kreatives und unabhängiges Geschäft entwickelt und wie man effektiv bloggt. Für diesen Kurs hab ich mich dann gleich voller Begeisterung angemeldet und das war der Punkt, an dem alles anfing.

Von da an hab ich regelmäßig Blogbeiträge geschrieben, neue Onlinebekanntschaften mit anderen kreativen Menschen gemacht und mich immer mehr für das Basteln und Nähen interessiert. Meine Freundin Anja hat Visitenkarten für mich gemacht, meine Freundin Hanna hat mir oft mit dem Blog und mit Bildbearbeitungsprogrammen geholfen.

Dann kam die erste Nähmaschine ins Haus! :) Ich hab mir dann selber mit viel Geduld und tollen Ratschlägen von Freunden das Nähen beigebracht und ich denke, dass ich das inzwischen ganz gut kann. ;) Mit der Zeit wurde ich immer besser und im Sommer 2010 hab ich dann endlich angefangen, Handgemachtes zu verkaufen und meinen Shop auf DaWanda zu eröffnen. Der Blog ist in der Zwischenzeit ein großes Hobby geworden und eine tolle Möglichkeit, den kreativen Prozess und die Entwicklung des Labels zu dokumentieren und mit anderen zu teilen und sich auszutauschen.

Warum sollte man Deinen Blog lesen? 
Mein Blog ist voll mit kunterbunten Selbermach-Sachen, Wohnprojekten, Rezepten, Nähideen und Kleidung und gibt Einblicke in mein Leben und zeigt tolle Inspiration um selbst kreativ zu werden.

Wann, wie und warum kamst Du zur Dawanda-Shop-Eröffnung? 
Vor 3 Jahren habe ich einen Online-Kurs mitgemacht, in dem es darum ging, sein eigenes Label aufzubauen. Ich fand so etwas schon immer spannend und irgendwie hat es sich ganz von selbst entwickelt, dass ich mit dem Selbermachen den nächsten Schritt gewagt habe. Nach dem Kurs war ich extrem inspiriert, habe immer mehr eigene Artikel produziert, mir eine Nähmaschine gekauft und je mehr ich ausprobiert und produziert habe, desto mehr wurde mir klar, in war für eine Richtung das gehen wurde. Ich hab dann immer mehr Produkte genäht und gebastelt und wusste bald nicht mehr wohin damit und wollte auch meine handgemachten Artikel unter die Menschen bringen. Ein paar Monate danach habe ich dann meinen Online-Shop eingerichtet. 2009, nachdem ich den Indie Biz Kurs mitgemacht habe und gemerkt habe, dass Dinge selbst herstellen und mich kreativ auszuleben genau das ist, was mich glücklich macht.

Warum sollte man in Deinem Shop vorbeischauen? 
In meinem Shop gibt es viele, kunterbunte Dinge, die den Alltag schöner machen – Täschchen, Kissenbezüge, Accessoires, Schmuck, Wohntextilien… :) 

Woher kommen die vielen Ideen, die Du immer umsetzt? 
Da gibt es jede Menge, eigentlich inspiriert mich fast alles, mein ganzer Alltag! :) Ich umgebe mich gerne mit schönen Dingen, eigentlich spiegelt schon meine Wohnung, aber vor allem mein Zimmer, meinen Stil wieder und zeigt, wer ich bin und wie ich lebe. All die Bilder, Stoffe und Materialien, die ich täglich um mich habe, geben mir immer wieder neuen Ideen dafür, was ich daraus machen könnte. Da ich nebenbei in einem Stoffladen arbeite, finde ich dort auch immer Inspiration, denn ich muss neue Stoffe nur ansehen und stelle mir sofort vor, was ich damit alles Tolles machen könnte. :) Ansonsten inspirieren mich natürlich Bastelläden (wenn ich all die tollen Materialien anschaue :)), viele andere Stoffläden, die ich gerne Besuche, Menschen die bunte Sachen tragen und natürlich auch das Internet! Auf all den vielen tollen Blogs und natürlich auch auf Pinterest finde ich ständig Sachen, die mich ansprechen oder die ich auch gerne mal auf meine Weise ausprobieren würde! 

Wo kaufst Du Deine wunderschönen Stoffe ein (oder ist das ein Berufs-Geheimnis)? 
Stoffe kaufe ich nicht nur in einem bestimmten Laden, sondern an vielen verschieden Orten: Auf dem Stoffmarkt, im Internet, bei Frau Tulpe, einem schwedischen Möbelhaus (dort kaufe ich aber nur Stoffe für den privaten Gebrauch), Trollinge, Frieda Hain, es gibt zig verschiedene. :) 

Hast Du ein Journal/Scrapbook in dem Du Deine Ideen festhältst und weiterentwickelst? 
Ja, ich habe ein Buch, in dem ich eigene Skizzen mache und Ideen aufschreibe und auch Inspiration sammle, die ich woanders finde, um sie dann auf meine Art selbst auszuprobieren. Ohne mein Buch und viele Listen und Notizzettel würde ich viele Ideen wieder vergessen. :)


Wann und wie nähst Du? 
Immer wenn ich Zeit habe und so viel wie möglich. Mal morgens, mal tagsüber, mal abends, wie ich gerade Zeit und Inspiration habe. Meine Nähecke habe ich in meinem Schlafzimmer und liebe diesen Platz! Mein Nähtisch ist von vielen Details und bunten Farben umgeben, damit ich immer inspiriert bin und mich wohl fühle. 

Welches Teil hast Du am liebsten genäht? 
Letztes Jahr habe ich für meinen Freund ein Riesenkissen in Form eines Gamepads (in Anlehnung an den alten Super Nintendo) genäht, das Teil liebe ich (und er auch). 

Wer unterstützt Dich am meisten und wie? 
Mein Mama und mein Freund, indem sie immer hinter dem stehen was ich mache, mir andere (alltägliche) Arbeit abnehmen damit ich mehr Zeit habe um produktiv zu sein und sie erleben begeistert meine (kreative) Entwicklung mit und geben mit immer Rückendeckung und Anerkennung, das ist schön. Natürlich trifft das auch auf all meine anderen Freunde zu, aber meine Mama und mein Freund sind mir immer die größte Unterstützung. :) 

Was ist für Dich ein „must-do“ im Alltag? 
Produktiv sein. Wenn ich nicht produktiv bin, dann fehlt mir etwas, ich habe ständig das Bedürfnis, etwas zu erschaffen und meine Inspiration umzusetzen. 

Was ist Dein größtes Talent? 
Ideen auf eine schöne, ansprechende Art umzusetzen und mir neue Dinge einfallen zu lassen. 


Welche sind Deine drei Lieblingsblogs und warum? 
Das ist sooo super schwer, denn ich habe unheimlich viele Lieblingsblogs! Meine Lieblingsblogs findest Du eigentlich alle auf meiner Leseliste, ich liebe jeden einzelnen davon. :) Alle sind super kreativ, es stecken super talentierte und vielfältige Menschen dahinter und sie inspirieren mich fast täglich. :) Wenn ich mich jetzt für nur einen Blog entscheiden müsste, dann wäre das (Überraschung! ;)) A Beautiful Mess, denn ich bin immer wieder begeistert, wie vielfältig Elsies Talente sind und wie sie ihren Stil weiter entwickelt. Natürlich steckt hinter ihrem Blog mittlerweile ein ganzes Team, aber das ganze Gesamtkonzept und ihre Grundkreativität beeindrucken mich einfach. :) Mich auf drei Blogs festzulegen, ist fast unmöglich. Wie gesagt, A Beautiful Mess lese ich eigentlich immer und dann kommen all die Blogs, die ich auch auf meinem eigenen Blog empfehle, und aus dieser Liste nur drei Stück heraussuchen, das kann ich gerade nicht. :) 

Hast Du Kontakt zu anderen Bloggerinnen? 
Oh ja, zu sehr vielen sogar! Seit ich angefangen habe zu bloggen, hat sich mein Netzwerk immer mehr ausgeweitet und gerade in den letzten Monaten habe ich viele tolle neue Bekanntschaften gemacht und Freundschaften geschlossen, die weit über das Bloggen hinausgehen. Das macht riesig Spaß und man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass es beim Bloggen nicht um Wettbewerb geht, sondern um ein Netzwerk von Gleichgesinnten und je mehr man investiert, desto mehr bekommt man auch zurück. In den letzten beiden Jahren habe ich auch schon einige tolle Bloggerinnen getroffen – wie auch Dich, liebe Vivi :) – und das hat jedes Mal riesig Spaß gemacht. Die nächsten Kennenlerntreffen sind auch schon geplant, ich freu mich so! :) Den Austausch mit anderen BloggerInnen finde ich am Bloggen auch mit am Spannendsten, denn man kann sich so toll Feedback geben, neues Lernen und ganz andere Sichtweisen und entdecken und Techniken lernen, wunderbar! 


Könntest Du Dir ein Leben ohne regelmäßiges Bloggen vorstellen? 
Nein, im Moment auf keinen Fall! :) Das bereichert riesig meinen Alltag, ist ein Ventil für meine Kreativität und eine unglaublich tolle Möglichkeit, meine Ideen zu teilen, die Welt bunter und schöner zu machen und andere zu inspirieren, das möchte ich wirklich nicht missen! :) 

Wann kam der Moment, in dem Du gemerkt hast, dass es eine gute Entscheidung war einen Blog zu gründen/ einen eigenen Shop aufzumachen? 
Das war kein einzelner Moment, sondern ein Prozess, aber ich habe sehr schnell gemerkt, wie toll das ist und wie viel es mir bringt und wie toll das Bloggen und die Eröffnung meines Shops für meine Produktivität und Inspiration sind. :) 

Danke für die Einladung, liebe Vivi! :)


Danke DIR, liebste Lu für diese Aktion! Ich drück Dich!

++++ 

Ihr Lieben, die auf meinen Beitrag zur Blogger-Sommeraktion warten: Da das Wetter gestern und heute Morgen fototechnisch nicht mitspielt (Regen und graue Wolken), kann es sein, dass ich mein Posting erst heute Nachmittag veröffentlichen kann. Und dann mit Fotos im Sonnenlicht!

Liebst, 
Eure Vivienne

1 Kommentar:

  1. Hallo Vivi,

    ein sehr tolles Interview mit der lieben Lu!! Tolle Fragen, tolle Antworten!

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne