Freitag, 8. Juni 2012

Rezept: Schwarzwälder Kirsch-Cupcakes.

Hallo Welt!

Seit einer Ewigkeit will ich schon diese Cupcakes machen. Ich muss Euch nämlich gestehen, dass ich gar nicht immer soooo große Lust habe zu backen. Manchmal kann ich mich einfach nicht dazu aufraffen. Aber dann habe ich wieder solche Momente, wo ich ganz wild darauf bin. Gestern war es dann wieder soweit. Und heraus kamen:


Zutaten 

für 12 Cupcakes

für den Teig:
  • 100g Butter
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 130g brauner Zucker
  • zwei Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 100ml Milch
  • 1/2 Glas Schattenmorellen
  • 2 EL Speisestärke
  • wahlweise 1 EL Kirschwasser
für das Topping:
  • 200ml Schlagsahne
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • 125g Crème double



Zubereitung 

1. Die Butter mit der Schokolade (in kleine Stücke brechen) im Wasserbad schmelzen. Anschließend abkühlen lassen.
2. Die Schokoladenbutter mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eier nacheinander unterrühren. 
3. Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver mischen und über die Eiermasse sieben und mit der Milch unterrühren.
4. Eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken. Den Teig in die Förmchen geben und etwa 20 Minuten bei 180°C backen.
5. Die fertigen Schokoladenmuffins auskühlen lassen. Anschließend eine Vertiefung in der Mitte der Muffins auslöffeln. 
6. Circa 150ml Kirschsaft (aus dem Glas) mit 2 EL Speisestärke verrühren. Die Hälfte der Kirschen aus dem Glas mit etwas Saft in einen Topf geben und erhitzen. Den Kirschsaft mit der Speisestärke unterrühren und so lange rühren bis die Flüssigkeit fester wird.
7. Wahlweise Kirschwasser unterrühren. Kirschmasse in die Vertiefungen der Muffins füllen.
8. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Crème double kurz luftig aufschlagen. Sahne unter die Crème heben. Anschließend mit einer Spritztüte die Crème auf die Muffins aufspritzen und mit einer Kirsche verzieren.




Schild: Augenweide, Langgasse 27, Wiesbaden
Etagere: Westwing Home & Living (Hersteller leider nicht bekannt)

Lasst es Euch schmecken, Ihr Lieben!

Liebst, 
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Ohhhhhhhhh, sieht das toll aus! Ich mag Schwarzwälder Kirsch garnicht, aber die hier sehen zum Anbeißen aus! :D

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vivi, also obwohl ich nie ein Fan von Schwarzwälderkirschtorten war, finde ich dass die Cupcakes allein optisch backenswert sind :) Sie sehen ganz toll aus! Und die Etagére ist ein Traum! Westwing hat so viele schöne Sachen!
    Das neue Design gefällt mir echt gut, sehr frühlingshaft und bunt! Ich muss auch noch ein paar Banner basteln, bin im Moment noch unentschlossen. Aber sobald du einen hast lass es mich wissen.

    GLG und viel Spaß beim Vernachen
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. hallo :)
    ich bin durch die blogvorstellung auf lauras blog -himbeermarmelade- auf dich aufmerksam geworden und muss sagen, dass du wirklich einen super liebevoll gestalteten und tollen blog hast! ich bin direkt mal leserin geworden.
    vielleicht hast du ja lust, an meiner aktion teilzunehmen, bei der man eine blogvorstellung gewinnen kann - mehr erfährst du hier: http://the-calendar-hung-itself.blogspot.de/2012/05/gewinnt-eine-blogvorstellung.html

    liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe dich gerade durch Lauras Blog entdeckt muss sagen, dass ich noch völlig hin und weg bin :), dein Blog ist wirklich sehr liebevoll gestalten und das viele Essen hier spricht mich gleich besonders an ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  5. ahhh hilfe, die sehen köstlich aus! ich bekomme hunger und muss mir jetzt wohl oder übel noch einen nachtisch suchen! :-)

    AntwortenLöschen
  6. haha wie geil! war ja letztens auf nem schwarzwäldewr kirschtorten seminar und die torte sah nich annähernd so appetitlich aus wie deine cupcakes. btw wollte ich auch danach als cupcakes ausprobieren, dann werd ich doch mal dein rezept mir schnappen :)

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Idee und tolle Bilder, werde ich sicherlich bald ausprobieren. - ein Shit auf die Kalorien :-)

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal eine tolle Idee! Bei einer großen Torte ist das Problem, dass das Reststück ineinanderfällt, sofern nicht gleich alles gegessen wird. Am nächsten Tag sieht es dann nicht mehr so appetitlich aus. Das wird ja mit den kleinen Küchlein umgangen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne