Samstag, 21. April 2012

[geschlossen] Give-Away & Shopvorstellung: sometimespink.

Hallo Welt!

Fahrradfahrer aufgepasst! Heute möchte ich Euch die liebe Julia aus Ulm mit ihrem Shop sometimespink vorstellen. Sie hat sich auf das Arbeiten mit mexikanischem Wachsstoff spezialisiert und zaubert daraus fröhlich-blumige Sattelschoner. Ich fahre sehr, sehr gerne Rad und habe mich unheimlich gefreut, als Julia auf mich zugekommen ist. Von meinen Eltern aus kann man direkt am Rhein entlang in den Rheingau fahren - herrlich! Leider bin ich in die Wiesbadener Innenstadt gezogen und mein Fahrrad steht noch bei meinen Eltern und wartet quasi darauf mal wieder "ausgeführt" zu werden. Die Studenten unter Euch sind bestimmt auch schon ganz aufmerksam -  so ein Sattelschoner garantiert nämlich einen trockenen Popo, wenn Ihr das Rad vor der Uni abgestellt habt. Und zum Schluss wartet auch noch eine Give-Away-Aktion auf Euch. Hui!

Ein kleiner Shop-Eindruck
Julia und ihren Shop könnt Ihr hier bei Dawanda und hier bei Facebook finden. Und hier gelangt Ihr zu ihrem Blog.

Im Interview: sometimespink


Liebe Julia, erst einmal die obligatorischen W-Fragen: Wie alt bist Du, woher kommst Du, wie lebst Du und was machst Du beruflich?

Ich bin 31 Jahre alt und wohne in Ulm mit meinem Freund zusammen. Neben dem Dawanda-shop arbeite ich noch Vollzeit (als Personalentwicklerin). Ursprünglich komme ich aus dem Rheinland, wollte aber noch ein bisschen mehr von Deutschland sehen und bin vor vier Jahren beruflich bedingt nach Ulm gezogen. An Ulm gefällt mir, dass man hier alles mit dem Fahrrad erreichen kann und dass es inmitten der Natur liegt. Wenn man aus Ulm rausfährt kommt man an Wiesen voller wunderschöner Apfelbäume vorbei. Das liebe ich.

Wie und wann kamst Du zum Nähen und schließlich zur Dawanda-Shop-Eröffnung?

Zum Nähen kam ich durch meine Patentante. Wir haben über mehrere Jahre immer donnerstags Zeit zusammen verbracht und an einem dieser Donnerstage, da war ich vielleicht 13 oder 14 Jahre, hat sie mich in die Welt des Nähens eingeführt. An diesem Tag haben wir einen einfachen Sommerrock genäht. Ich durfte mir auch den Stoff aussuchen. Dann mit 16 Jahren, besuchte ich einen klassischen Nähkurs beim Familienbildungswerk und nähte mir für den kommenden Herbst einen pinken Mantel mit schwarzem Fellkragen. Darauf war ich sehr stolz und habe ihn gerne getragen.
Dann lag das Nähen lange Zeit brach, denn im Studium (Pädagogik) hatte ich nicht viel Zeit dazu, kreativ zu sein. Letztes Jahr wurde ich Patentante, Grund für mich die Nähmaschine erneut hervor zu holen. So verbrachte ich wieder die ersten Abende an der Maschine und nähte an einer Baby-Krabbeldecke für mein Patenkind. Die Decke kam gut an.
Ich wohnte damals in einer 5-er WG mit zwei Jungs und noch drei Mädels, die jede für sich sehr kreativ war. Und so kam es, dass wir uns mit noch ein paar weiteren Freundinnen zusammen immer dienstags bei uns in der WG-Küche trafen, mit Nähmaschine, Nadel und Faden oder Stricknadeln bewaffnet und neben Sekt und leckeren Naschereien, die Nähmaschinen bzw. Stricknadeln rattern ließen.
Letzten April (also genau vor einem Jahr) nähte ich dann eine Kosmetiktasche für meine Mutter, dann eine für mich und dann noch eine weitere, in der ich bis heute meine Nähutensilien aufbewahre. Das machte mir viel Spaß und die Kosmetiktaschen sahen nicht nur gut aus, sondern waren auch funktionell, da sich durch ihre bauchige Form so viel unterbringen ließ.
Die Mädels fragten mich, ob ich die denn nun auch verkaufen wollte. Und ich begann immer lauter darüber nachzudenken, ob ich denn bei Dawanda nicht einen Shop eröffnen sollte.
Bei Dawanda war ich vorher auch schon fleißige Kundin gewesen und mir sagte das Konzept zu. Ich fing an, mehr Kosmetiktaschen zu nähen und mich hier auszuprobieren. Die ersten privaten Anfragen kamen auch. Mitte Juli war es dann soweit und ich machte meinen Shop auf. Ich weiß noch, wie erstaunt ich war, als ich mein erstes Produkt verkaufte!

Wie kam es zum Shop-Namen „sometimespink“?

„Sometimespink“ ist eine Wortschöpfung, die mich begleitet, seit ich ca. 16 Jahre alt bin. Damals ging es darum, mir einen Namen für meine Email-Adresse zu überlegen. Und ich wollte etwas was mich ausmacht. Pink war damals schon meine Lieblingsfarbe. Da ich aber auch keine pinke Prinzessin sein wollte, kam es eben zu sometimes-pink. Der Bindestrich zwischen „sometimes“ und „pink“ ist dann mit der Zeit verschwunden.

Wie kamst Du auf die Idee Sattelschoner zu nähen?

Meine Sattelschoner sind aus Wachsstoff. Flexiblen Wachsstoff hatte ich schon von Beginn an in meinen Kosmetiktaschen verarbeitet. Ich mag an diesem Material, dass es so funktionell ist, da es abwaschbar und wasserabweisend ist. Bei einer Freundin ist mir damals ihr ebenfalls selbst genähter Sattelschoner ins Auge gesprungen. Kurze Zeit später habe ich auch einen für mich genäht. Ich habe dann angefangen mexikanischen Wachsstoff für die Sattelfläche zu nutzen, da dieser stabiler ist, und in tollen Farben und Mustern erhältlich ist. So verkörpert dieser die Philosophie von sometimespink „bunte & fröhliche Alltagsbegleiter“ zu produzieren, in optimaler Weise.

Wie viel Zeit verbringst Du in der Woche mit dem Nähen und Herstellen Deiner Produkte?

Das lässt sich schwer sagen. Da ich noch einen Vollzeit-Job habe, ist die Zeit dafür natürlich begrenzt. Es gibt sicherlich Phasen in denen ich viel nähe, z.B. während meines Urlaubs oder wenn ich konkrete Anfragen/Bestellungen habe. Dann rattert die Nähmaschine auch mal 3-4 Stunden durch. Hierbei unterstützt mich mein Freund, indem er die Produktfotos macht, mir mit Rat und Tat zur Seite steht oder lecker für uns kocht! Vielen vielen Dank dafür!

Wann und wie nähst Du? Bevorzugt abends vielleicht vor dem Fernseher oder lieber tagsüber am Wochenende? Hast Du vielleicht sogar ein Extra-Zimmer für Deine Arbeit?

Ich habe ein eigenes Kreativ-Zimmer. Wen wundert es? – sogar mit einer pinken Wand. Dort nähe ich an einem großen Esstisch und höre dabei meist Musik. Dort bewahre ich auch meine Stoffe in einem Schrank auf und dort entwickele ich auch meine Ideen oder schreibe für meinen Blog sometimespink-diy.

Wovon lässt Du Dich inspirieren? Wie kommst Du auf Deine Ideen?

Ich stehe auf leuchtende Farben und Muster. Dabei versuche ich neuerdings, wenn ich Stoffe kaufe, mehrere Stoffe von einem Designer zu kaufen, damit die Farben in sich stimmig wirken. Ansonsten bin ich gerade dabei, meine eigenen Ideen weiterzuentwickeln. Dabei inspirieren mich vorrangig meine Hobbies und alltägliche Situationen. Ich stricke sehr gerne und arbeite gerne im Garten. Das letzte DIY-Projekt, was für mich entstanden ist, war ein Strickbeutel/Projektbag, in dem ich meine komplette Wolle für mein Frühlingsjäckchen-Projekt aufbewahren konnte.
       
Welche Hobbies hast Du (sonst)?

Neben dem Treffen von Freunden, stricke ich sehr gerne, weil ich es als sehr beruhigend empfinde, ebenso wie das gärtnern. Letzteres beschränkt sich dabei natürlich eher auf die Sommermonate. Ansonsten bin ich sehr gerne unterwegs und auf Reisen. Abends bin ich meistens vor dem Internet zu finden, wenn ich meinen eigenen Blog pflege, andere Blogs lese, oder Stoffe kaufe. Momentan bereite ich auch unsere Hochzeit vor, denn mein Freund und ich heiraten im Juni.

Hast Du vielleicht schon neue Ideen, die Du gerade umsetzt, die Du verraten kannst und magst?
   
Es gibt da einige Ideen, die aber im Moment erst auf dem Papier existieren. Ich kann mir vorstellen, Gartenschürzen zu nähen, Kosmetikbeutel, die man einrollen kann oder auch fröhliche Manschetten für Blumentöpfe aus Wachstoff. Also wie ihr merkt, viele Ideen rund um das eigene Hobby. Ansonsten versuche ich einfach mehr und mehr den eigenen Stil zu finden.

Die Give-Away-Aktion

Und jetzt wird es noch interessanter für Euch Fahrrad-Fahrer! Und zwar verlose ich gemeinsam mit Julia diesen wunderschönen, frühlingshaften Sattelschoner! Da geht doch jedem Fahrradfahrer das Herz auf. Also, mir jedenfalls schon.

Was Ihr dafür tun müsst? Ganz einfach...

  • Jeder kann mitmachen!
  • Hinterlasst mir entweder hier oder über Facebook einen Kommentar unter diesem Give-Away-Beitrag, welches Euer Lieblingsteil aus dem Shop von sometimespink ist und eine aktuelle E-Mail-Adresse (damit ich Euch im Fall des Gewinnes kontaktieren kann). 
  • Ein zusätzliches Los gibt es, wenn Ihr das Bild von der Give-Away-Aktion (das ich auf der Facebook-Blog-Seite hochgeladen habe) bei Facebook teilt. Aber Achtung - dies ersetzt nicht Euren eigentlichen Eintrag!
Die Give-Away-Aktion endet am Freitag, 27. April, 20 Uhr!

Viel Spaß beim Mitmachen und TOI TOI TOI!


Gewonnen hat...


Du bekommst noch heute eine E-Mail von mir!


Liebe Grüße,
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Hej Vivienne,
    toll wie du das gemacht hast! Jetzt freue ich mich über viele nette Kommentare. Für mich ist das natürlich auch ganz spannend, welches Produkt am besten ankommt. Und den, die mitmachen, drücke ich die Daumen!! :-))

    AntwortenLöschen
  2. Diese Sattelschoner sind wunderschöne Unikate!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön finde ich vor allem auch die blumige Kosmetiktasche. Ich denke schon über einen Kauf nach ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Vivienne und Julia,

    WUNDERSCHÖN!! Mir gefallen die Sattelschoner am besten, vor allem die "Frühling" Sattelschoner, aber im speziellen gefällt mir der zu gewinnende am besten (wg. dem Muster).
    I´m in LOVE.
    Ganz liebe Grüße.
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Zusammen,

    tolle Idee und ich würde mich sehr über den Sattelschoner freuen, da ich mir gestern ein tolles neues Rad gekauft habe.
    Was mir noch gefällt ist die Schminktascha Carla, wunderschöne Farben für den Sommer!

    Freu mich, ganz liebe Grüße
    Lydia aus Seeheim-Jugenheim.

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    ich würde gerne teilnehmen, weil dieser Sattelschoner so schön und außerdem wirklich pratisch ist. Aus dem Shop gefällt mir am Besten die kleine Kosmetik- und Schminktasche Rosie, weil die Farben so toll in den Frühling passen.

    Meine E-mail: Lyndywyn@yahoo.de

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Frühlingsgrüße an alle,

    ich bin auch ein großer Fan, vom Frühlings-Sattelschoner, einfach die richtige Mischung aus Blümchen auf grün und rosa gepunktet für's Mädchen in mir. =)
    Genau deswegen find ich auch den zu gewinnenden Schöner so schön.

    Ach herrlich, da will man gleich ins Grüne fahren. =)

    Herzliche Grüße
    Janina

    Meine E-Mail: janina22mueller@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Hi Julia, hallo Vivienne,
    Julia, danke für´s "aufmerksam-machen" auf diesen Blog und diese tolle Verlosung.
    Ich finde ja immer noch den Sattelschoner Frühling am allerallerschönsten.

    ♥-liche Grüße an Euch beide

    Sue

    Meine email: sue_kaindl@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin noch relativ neu im DIY Nähen und habe mich selbst einmal an einem Sattelschoner probiert. Wir haben hier unglaublich viele Fahrräder und nordisches Wetter.. also auch mal Regen.
    Meinen Sattelschoner habe ich aus viel zum festem Wachtuch gemacht und kein Gummiband eingenäht.. er ist weggeflogen :C

    In deinem Shop habe ich nun http://de.dawanda.com/product/29216529-Sattelschoner-DSCHUNGEL hier gesehen und überlegt.. doch einen kaufen?
    Die studentische Geldbörse (in meinem Fall aus einem TetraPack geformt und mit Stoff umnäht) ist leider sehr leer und der Sattel so nackt.

    Ich hüpfe also noch schnell ins Lostöpfchen und drücke mir selbst die Daumen.

    Lieben Gruß von der Momo (stille Leserin)

    AntwortenLöschen
  10. Hej ihr Lieben,
    ich hoffe allen, die mitgemacht haben, hat es Spaß gemacht! Ich habe euch allen die Daumen gedrückt :-) Ich freue mich über einen Besuch von euch auf meinem blog und gerne auch mit Kommentar. Ihr findet dort immer wieder Neues zu den Sattelschonern und auch ein DIY, wie man einen Sattelschoner selber nähen kann.

    Liebe Grüße Julia
    P.S. Momo: Vielleicht wirst du ja auch zur stillen Leserin und gewinnst beim nchsten Mal?
    http://sometimespink-diy.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne