Samstag, 10. März 2012

[geschlossen] Give-Away & Shopvorstellung: Cupcakequeen.

Hallo Welt!

Heute stelle ich Euch einen ganz besonderen Shop vor: Cupcakequeen. Besonders, weil hier drei Generationen am Werk sind: Das sind Oma (Edeltraudt, 80), Mama (Ulrike, 54) und Tochter (Ann-Christin, 28). Das finde ich ziemlich großartig! Und noch viel großartiger finde ich, dass die drei Damen meinen Lesern ein supertolles Give-Away zur Verfügung gestellt haben! Aber dazu später dann mehr...

Ein kleiner Shop-Eindruck

Gestern hatte Cupcakequeen zum ersten Mal Geburtstag und ich gratuliere herzlichst! Und um dieses Ereignis gebührend zu feiern, gibt es bis Sonntag 15% Rabatt bei jeder Bestellung!!! Es lohnt sich vorbeizuschauen! Hier geht's zum Shop.

Außerdem könnt Ihr Cupcakequeen auch bei Facebook finden und hier geht's zum gleichnamigen Blog von Ann-Christin. 

Im Interview: "Cupcakequeen"


Drei Generationen: Oma Edeltraudt, Mama Ulrike und Tochter Ann-Christin
Wie heißt Ihr, wie alt seid Ihr und wo kommt Ihr her?

Ann-Christin (28), Ulrike (54), Edeltraudt (80) alle aus Gladbeck (im Herzen des Ruhrgebiets), allerdings wohne ich (Ann-Christin) mittlerweile in Frankfurt am Main.

Wie kamt Ihr - als Oma, Mutter und Tochter - zum gemeinsamen Nähen und „Selbermachen“ und schließlich zur Dawanda-Shop-Eröffnung?

Oma und Mama haben das Nähen natürlich noch von der Pieke auf bei den Nonnen gelernt. Vor 2 Jahren fing ich an mich für Handarbeiten zu interessieren. Mama und Oma fanden das natürlich super und standen mir mit Rat & Tat zur Seite. Zuerst ließ ich mir das Stricken beibringen und kurz darauf gab es zu Weihnachten meine erste Nähmaschine. Ich nähte fleißig Beutel und steckte Mama wieder mit der Freude am Selbermachen an. Oma hat früher schon immer beim Werkeln geholfen, daher war es klar, dass sie wieder dabei ist. Da wir nicht alle Mützen, Shopping-Beutel und Schriftzüge für uns behalten konnten und ich schon seit längerem großer Dawanda-Fan war, lag es nahe, einen kleinen Shop zu eröffnen. Am 9.3. feiern wir seinen ersten Geburtstag.

Wie kamt Ihr auf den Shop-Namen „Cupcakequeen“?

Als ich vor 2 Jahren nach Frankfurt zog, wollte ich meine Lieben zuhause mit Infos versorgen. Deshalb stellte ich einen Blog online und da ich zu der Zeit bei jeder Gelegenheit Cupcakes zauberte, taufte ich den Blog „cupcakequeen“. Um das „Corporate Identity“ zu wahren, nutzen wir den Namen auch für den Shop.

Lebt Ihr alle zusammen noch unter einem Dach? D.h. näht Ihr vielleicht abends zusammen vor dem Fernseher oder bei einer Tasse Tee? Falls Ihr nicht mehr alle zusammen wohnt: Trefft Ihr Euch vielleicht regelmäßig zu „Näh-Nachmittagen“?

Unser „Hauptquartier“ ist in Gladbeck bei Mama in meinem alten Kinderzimmer. Oma und Mama leben nur ein paar Straßen auseinander, weshalb Oma alle 2 Tage zum „Malen“ bei Mama vorbeischaut. Ich lebe in Frankfurt, was gemeinsame Nähnachmittage sehr schwierig macht. Genäht wird daher getrennt, aber alle 2-3 Wochen wird beim Heimatbesuch alles mitgebracht, zusammen im Keller oder im Kinderzimmer gewerkelt und alles Wichtige rund um den Shop besprochen.

Arbeitet Ihr zusammen an einem Teil? Oder sprecht Ihr Euch ab? Gebt Euch gegenseitig Ratschläge?

Es hat sich irgendwie so entwickelt, dass jeder seine „Produktpalette“ hat. Die Loops und Dinkelkissen werden von Mama genäht (als ich es versucht habe, ist ein Muff dabei herausgekommen), Oma näht am liebsten Beutel und ich nähe die kleinen Täschchen und Handytaschen. Aus den Holzangelegenheiten halte ich mich ganz raus, da ist Mama unsere Sägemeisterin und Oma die Fachlackiererin. Stricken tun wir alle. Mittlerweile sind diese Produkte schon fast Routine, aber anfangs mussten wir uns gegenseitig viele Hilfestellungen geben und haben auch immer zusammen geschaut, was wir verbessern können. Was die Stoffauswahl angeht, wird auch immer noch zusammen beratschlagt und sogar meistens auch zusammen geshoppt. Wenn allerdings mal etwas außerhalb des Shops genäht wird (meistens Kleidungsstücke meinerseits), sitzen wir alle zusammen grübelnd über dem Schnitt.

Wie äußert sich das Drei-Generationen-Verhältnis bei Eurer gemeinsamen Arbeit?

Die drei Generationen äußern sich in unseren Produkten. Denn jede von uns gibt ihren Senf dazu und lässt ihren Geschmack einfließen. Oma mag lieber kurze Henkel bei Taschen, ich mag Knallfarben und Mama mag schlichte Holzdekoration. So ist eigentlich für jede Generation im Shop was dabei.

Wovon lasst Ihr Euch inspirieren? Wie kommt Ihr auf Eure Ideen?

Wir lassen uns von vielen Dingen inspirieren. Meistens allerdings von praktischen Dingen, bspw. brauchte ich eine kleine Tasche für meine Handtasche. Und wenn ich sowas nutze, nutzen es andere vielleicht auch. Mama fährt viel Rad und braucht immer einen warmen Schal. So entstand die Idee für die Loops. Bei den Farben gehen wir meistens nach persönlichem Geschmack.

 Wie viel Zeit verbringt Ihr am Tag mit dem Nähen und Werkeln?

Im „Hauptquartier“ ist es unterschiedlich. Den einen Tag wird 3-4 Stunden gewerkelt, andere Tage weniger oder gar nicht. Ich komme leider nur am Wochenende ein paar Stunden zum Nähen, da ich unter der Woche noch Vollzeit arbeite.

Welche Hobbies habt Ihr (sonst)?


Oma löst gerne Kreuzworträtsel und hält uns auf Trab. Mama ist nebenbei als Schwimmlehrerin aktiv und wenn ich nicht für den Shop nähe, versuche ich tragbare Kleidungsstücke für mich selber zu zaubern oder räume mal gerne die Wohnung um.

Was ist Euer Lieblings-Rezept?

Alle 3 Generationen schwören auf Omas Käsekuchen.

Wo würdet Ihr gerne Euren nächsten Urlaub verbringen?

Unseren letzten gemeinsamen Urlaub haben wir zu Dritt in einem Wellnesshotel verbracht, wo wir es uns den ganzen Tag gut gehen lassen haben. Das sollten wir eigentlich mal wiederholen. Könnte man ja als Firmenausflug deklarieren.

Habt Ihr vielleicht schon neue Ideen, die Ihr gerade umsetzt, die Ihr verraten könnt und mögt?

Da bald Ostern vor der Tür steht, überlegen wir uns natürlich gerade Produkte, die dazu passen, vielleicht ein paar Eierkörbchen oder Eierwärmer. Außerdem tüfteln wir gerade an neuen Türschildern, Taschenformen und Kissen in Eulenform.

Seid Ihr vielleicht auch bei Ausstellungen oder Messen zu finden?

Wir würden gerne viel mehr Kunsthandwerkmessen oder DIY-Märkte besuchen, allerdings sind solche Ausstellungen immer viel Arbeit. Wir haben es letztes Jahr festgestellt, als wir einen Stand beim Kunstmarkt bei uns im Ort hatten. Und das war nur ein kleiner Markt in einer kleinen Stadt und das Publikum war nicht gerade unsere Zielgruppe. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht und wir werden versuchen uns dieses Jahr auch bei anderen Märkten zu bewerben.


Die Give-Away-Aktion

Ich war also ein wenig im Shop von Cupcakequeen stöbern und durfte mir ein Teil für Euch und die Verlosung aussuchen. Und dabei ist mir dieser süße Eulen-Kissenbezug sofort ins Auge gesprungen. Der macht sich auch so hervorragend auf meinem lilafarbenen Sofa... Aber er ist ja nicht für mich gedacht, sondern für Euch! (Verlost wird der Bezug natürlich mit dem Innenkissen.) Die knalligen Farben sind meiner Meinung nach genau das Richtige für die heimische Frühlings-Deko.



Was Ihr dafür tun müsst? Ganz einfach...

  • Jeder kann mitmachen!
  • Hinterlasst mir entweder hier oder über Facebook einen Kommentar unter diesem Give-Away-Beitrag, welches Euer Lieblingsteil aus dem Shop von Cupcakequeen ist und eine aktuelle E-Mail-Adresse (damit ich Euch im Fall des Gewinnes kontaktieren kann). 
  • Ein zweites Los gibt es, wenn Ihr das Bild von der Give-Away-Aktion (das ich auf der Facebook-Blog-Seite hochgeladen habe) bei Facebook teilt. 
Die Give-Away-Aktion endet am Montag, 19. März, 20 Uhr!

Viel Spaß beim Mitmachen und TOI TOI TOI!

Liebe Grüße,
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. Ich finde die Schürze ganz wunderbar. Bräuchte auch dringend eine, dass ich mich beim Kochen nicht immer vollkleckere ;)
    Die Täschchen begeistern mich natürlich auch...

    AntwortenLöschen
  2. Super schönes Giveaway und ganz toller Shop! :)
    Vor allem finde ich solche Generationenübergreifenden Projekte immer ganz toll! :)
    Schöne Verlosung, super Post! :)
    Liebe Grüße Lu

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde ja auch die Schürze so mega süss. Eine schöne Kollektion ist das. Und das Kissen ist auch der Knüller. Und wie bei Dir gewohnt interessantes Interview. Bei FB geteilt. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde alle Teile aus dem Shop super. Ein Dinkelkissen, einen X-Mas Schriftzug, einen gestrickten Tassenwärmer und ein Schminktäschchen nenne ich zum Glück schon mein Eigen:-)

    AntwortenLöschen
  5. In erster Linie ist es Neid und Bewunderung, die ich bei diesen Nähkünsten empfinde.
    Heute habe ich das 1. Mal meine eigene Nähmaschine ausprobiert - HILFE!
    Na ja, man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.
    Ganz toller Shop und sehr schöne Sachen. Ganz besonders gefallen mir die Loop-Schaals, vor allem dieser mit jersy (weiß-bunt kariert). Bei FB geteilt:-)

    VG
    Lulu

    AntwortenLöschen
  6. 3. Versuch... Igendwie klappt das kommentieren nicht! :-(

    Ich finde aktuell die Kiss the cook Schürze am tollsten! Neben dem Eulenkissen natürlich! ;-) Das würde sich super auf dem Sofa machen! :-)

    Weiter so, ihr drei! Liebste Grüße nach FFM und Gladbeck!

    Vera
    (vera1503@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  7. Oh wow.. ich bin seit einiger zeit auf dem Eulentrip.. bedeutet, ich habe ein Eulenkleid geschenkt bekommen.. und daraufhin eine Kette.. dann einen Stoffanstecker.. am Ende jetzt noch eine Tasse..
    DAS KISSEN WÜRDE PERFEKT passen.. dann würde ich einen Eulentag machen.

    Und weil es bei mir vielleicht nicht klappt, halte ich GANZ intensiv an diesem freebie fest und teile es (wenn es wer noch nicht kennt)mit allen anderen (VerliererInnen) http://www.myowlbarn.com/p/owl-lover-2012-calendar.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Momo! Schau doch mal (http://matzab.blogspot.com/2012/01/selbstgemachtes-4-der-eulen-kalender.html), vielleicht kommt Dir der Kalender ja bekannt vor. ;-) Ansonsten mag ich Eulen auch SEHR, natürlich! Und ein Eulentag - das wäre doch mal was Feines!

      Löschen
  8. Achso.. am liebsten gefällt mir übrigens der ganze Eulenkram.. die Täschchen.. die Beutel.. theoretisch auch den Loop Schal (wobei ich mich immer frage, ob der einen entweder würgt, oder gar nichts bringt)
    aber der Eulenbeute Tschirp UND DER EULEN-KISSENBEZUG (und der Shoppingbeutel Drahtesel).

    Ein ganz zuckersüßer Shop.. und Generationenarbeit.. hach.. da bekommt frau richtig Frühlingsgefühle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne